• hd-ph
    • Beratung

      Sie haben Fragen zu den
      Seminaren oder benötigen
      Hilfe bei der Buchung?

      Rufen Sie uns an unter:

      +43 1 97000 100

  • newa
  • catalog
    • Inhouse-Akademie

      Gerne erstellen wir maßgeschneiderte Inhouse-Seminare für Sie – ganz nach Ihren Wünschen!

      >> Mehr erfahren & anfragen

Bauverträge nach ÖNORM B 2110

Bauverträge nach ÖNORM B 2110

Einstieg Nachhaltigkeits-berichterstattung

Einstieg Nachhaltigkeits-berichterstattung

Hinweisgeberschutz im Unternehmen

Neue Rechtspflicht zum Schutz von Whistleblowern!

0,00 € 0,00 €
Auf Lager
SKU
156467

Das HinweisgeberInnenschutzgesetz (HSchG) verpflichtet Unternehmen mit mehr als 50 Arbeitnehmer:innen dazu, ein internes Hinweisgebersystem einzurichten! Die betroffenen Unternehmen müssen seit 17.12.2023 ein System zur Meldung von Verstößen gegen Verbraucher- und Datenschutz, Produkt- und Verkehrssicherheit sowie das Korruptionsstrafrecht aufbauen.

Mit dem HSchG kommen zahlreiche neue Aufgaben auf Sie zu!

Erfahren Sie jetzt, wie Sie ein internes Whistleblowing-System rechtskonform einrichten! Nur so können Sie ordnungsgemäß mit Meldungen umgehen und Verwaltungsstrafen bis zu 40.000 Euro vermeiden.

Weitere Informationen
Farbe der KategorieROT - Haftung-Compliance
ReferentenMag. Dr. Helmut Siller, MSc
KontaktpersonKontaktperson 1+2
Duration

9:00 - 17:00 Uhr

 

Seminarinhalte als PDF Seminarinhalte als PDF

Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Hinweisgeberschutz im Unternehmen
Ihre Bewertung

Das HinweisgeberInnenschutzgesetz (HSchG) verpflichtet Unternehmen mit mehr als 50 Arbeitnehmer:innen dazu, ein internes Hinweisgebersystem einzurichten! Die betroffenen Unternehmen müssen seit 17.12.2023 ein System zur Meldung von Verstößen gegen Verbraucher- und Datenschutz, Produkt- und Verkehrssicherheit sowie das Korruptionsstrafrecht aufbauen.

Mit dem HSchG kommen zahlreiche neue Aufgaben auf Sie zu!

Erfahren Sie jetzt, wie Sie ein internes Whistleblowing-System rechtskonform einrichten! Nur so können Sie ordnungsgemäß mit Meldungen umgehen und Verwaltungsstrafen bis zu 40.000 Euro vermeiden.

Ihr Nutzen

  • Sie kennen alle Anforderungen, die mit dem neuen HSchG auf Ihr Unternehmen zukommen.
  • Sie können die nötigen Schritte setzen, zB neue Betriebsvereinbarungen, Änderungen der Datenschutzdokumentation und Mitarbeiterschulung.
  • Sie können ein geeignetes Meldesystem einrichten, sodass Hinweise effizient bearbeitet werden und Sie Ihren neuen rechtlichen Pflichten nachkommen!

Zielgruppe

  • Geschäftsführung
  • Führungskräfte
  • Finanzleitung
  • Personalleitung
  • Datenschutzbeauftragte
  • Öffentliche Einrichtungen

Seminarinhalte

  • EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Das HSchG im Überblick
  • Zulässige Besetzung der Meldestelle
  • Einhaltung der neuen Informationspflichten
  • Datenschutzrechtliche Pflichten
  • Arbeitsrechtliche Pflichten
  • Umgang mit Whistleblowing-Meldungen in Zivil- und Strafverfahren
  • Übergangsfristen
  • Verwaltungsstrafen
  • Häufige Fehlerquellen und interne Risikobereiche

Methodik: Vortrag, Beispiele, Diskussion

Tipp: Wir senden Ihnen vor dem Seminar einen Vorabfragebogen zu. So haben Sie die Möglichkeit, schon vorab Ihre Fragen an die Vortragenden zu stellen, die dann direkt am Seminartag behandelt werden.

Das HinweisgeberInnenschutzgesetz (HSchG) verpflichtet Unternehmen mit mehr als 50 Arbeitnehmer:innen dazu, ein internes Hinweisgebersystem einzurichten! Die betroffenen Unternehmen müssen seit 17.12.2023 ein System zur Meldung von Verstößen gegen Verbraucher- und Datenschutz, Produkt- und Verkehrssicherheit sowie das Korruptionsstrafrecht aufbauen.

Mit dem HSchG kommen zahlreiche neue Aufgaben auf Sie zu!

Erfahren Sie jetzt, wie Sie ein internes Whistleblowing-System rechtskonform einrichten! Nur so können Sie ordnungsgemäß mit Meldungen umgehen und Verwaltungsstrafen bis zu 40.000 Euro vermeiden.

Ihr Nutzen

  • Sie kennen alle Anforderungen, die mit dem neuen HSchG auf Ihr Unternehmen zukommen.
  • Sie können die nötigen Schritte setzen, zB neue Betriebsvereinbarungen, Änderungen der Datenschutzdokumentation und Mitarbeiterschulung.
  • Sie können ein geeignetes Meldesystem einrichten, sodass Hinweise effizient bearbeitet werden und Sie Ihren neuen rechtlichen Pflichten nachkommen!

Zielgruppe

  • Geschäftsführung
  • Führungskräfte
  • Finanzleitung
  • Personalleitung
  • Datenschutzbeauftragte
  • Öffentliche Einrichtungen

Seminarinhalte

  • EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Das HSchG im Überblick
  • Zulässige Besetzung der Meldestelle
  • Einhaltung der neuen Informationspflichten
  • Datenschutzrechtliche Pflichten
  • Arbeitsrechtliche Pflichten
  • Umgang mit Whistleblowing-Meldungen in Zivil- und Strafverfahren
  • Übergangsfristen
  • Verwaltungsstrafen
  • Häufige Fehlerquellen und interne Risikobereiche

Tipp: Bei Inhouse-Seminaren haben Sie die Möglichkeit, Inhalte und Dauer selbst zu wählen und an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anzupassen.

Referenten

Mag. Dr. Helmut Siller, MSc
 Mag. Dr. Helmut Siller, MSc

Selbstständiger Unternehmensberater, Fachautor und Trainer
Dr. Helmut Siller Betriebsberatung und Training
Oberalm - Salzburg
https://www.beeratung.net/

Lebenslauf

Seit 2013 Selbständiger Betriebsberater, Trainer und Autor
2006 - 2012 Bereichsleiter Rechnungswesen und Controlling am Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship der FHWien der WKW, Wien
1993 - 2006 Beteilingungscontroller (Papiergroßhandel) bei PaperlinX Austria GmbH (100%) Tochter der PaperlinX Ltd, Victoria/Australien)
Seit 1995 Externer Lektor an div. Fachhochschulen und an der Donau-Universität Krems

 

Lehraufträge

1989 – 2002: Lektor in Controlling an der WU Wien, Betriebswirtschaftliches Institut für Unternehmensführung (Prof. Rolf Eschenbach)
1995 – dato: Seminare für ÖCI (Österreichisches Controller-Institut) bzw. EY Contrast GmbH
1997 – 2001: Workshops für Projektleiter der Robert Bosch GmbH, Wien
1995 – 2018: Lektor für Controlling an der FH Burgenland (Studiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen, BA), Eisenstadt
2011 – dato: Lektor an der Donau-Universität Krems für Risikomanagement, CSR, Personalmanagement, Wertorientierte Unternehmensführung; Betreuung von Masterarbeiten und blended-learning-Lehrgängen
2012 – dato: Lektor an der FH St. Pölten für Kostenrechnung, Controlling, Wirtschaftsrecht (BA); Strategisches Management und Business Planning (MA)
2013: Lektor an der WU Executive Academy, Professional MBA: Accounting-based Controlling und IFRS
2013 – dato: Lektor an der FH des bfi Wien (BA) für Buchhaltung und Bilanzierung sowie Internationaler Rechnungslegung
2015 – dato: Lektor an der Paracelus Medizinischen Privatuniversität, Salzburg, für Betriebswirtschaft
2016 – 2018: Wirtschaftsuniversität Wien (Institut Prof. Steyrer): Master Thesis Coaching.

Ihre Ansprechpartnerin

Bitte füllen Sie für alle Teilnehmer die nötigen Daten aus, um zur Kasse fortfahren zu können.