• hd-ph
    • Beratung

      Sie haben Fragen zu den
      Seminaren oder benötigen
      Hilfe bei der Buchung?

      Rufen Sie uns an unter:

      +43 1 97000 100

  • newa
    • Newsletter

      Profitieren Sie von aktuellen Fachinformationen und relevanten Seminar-Angeboten!

      >> Newsletter anmelden

Blog

  1. Voraussetzungen zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten und einer Datenschutzfolgenabschätzung

    Bestellung eines Datenschutzbeauftragten: Die Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten besteht bei Vorliegen der Voraussetzungen nach Art 37 DSGVO. Da diese Bestimmung, vor allem was die „Kerntätigkeit des Verantwortlichen“ ode...
  2. Verpflichtungen im Betrieb von Gebäuden

    Der Gesetzgeber erlegt jeder natürlichen oder juristischen Person besondere Pflichten auf, die als Eigentümer Liegenschaften, Gebäude, Anlagen oder sonstige Einrichtungen betreibt und nutzt oder Arbeitnehmer beschäftigt. Dazu stellt die Ric...
  3. Schimmel in Gebäuden – wussten Sie’s?

    Zahlreiche Literaturquellen gehen davon aus, dass im mitteleuropäischen Raum heutzutage mindestens 20% aller Wohnungen Schimmel in mindestens einem Raum aufweisen. Dieser Zustand hält an, obwohl viele Wohnungsnutzenden mittlerweile über die...
  4. Papamonat - der erste Monat gehört dem Kind!

    Väter haben künftig einen Rechtsanspruch, sich nach der Geburt ihres Kindes voll und ganz auf dieses zu konzentrieren und für die Dauer von einem Monat von der Arbeit freigestellt zu werden (§ 1a Väter-Karenzgesetz, § 26u Landarbeitsgesetz)...
  5. Erweiterung des Haftungsfonds mit der Manager-Haftpflichtversicherung

    Manager von Unternehmen geraten immer wieder in die unangenehme Situation der Haftung für ihr Tätigwerden, sei es aufgrund von Fehleinschätzungen oder gar wegen Pflichtverletzungen. Hinzu kommt, dass Geschäftsführer und Vorstände kraft Gese...
  6. Wer ist wirklich als Subunternehmer zu nennen?

    Kauft sich ein Bieter von dritter Seite Leistungen zu, steht er vor der Frage, ob er dieses Unternehmen im Angebot nennen muss. Viele Auftraggeber fordern eine transparente Offenlegung „aller“ Subunternehmer. Wer dies nicht berücksichtigt, ...
  7. Maschinen und Arbeitsmittel: Wege durchs Vorschriften-Labyrinth

    Unternehmen haben im beruflichen Umfeld mit vielen Regelungen zu tun, die sie umsetzen müssen. Oftmals stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, welche Vorschriften verbindlich sind und welche Bestimmungen als Empfehlungen anzusehen sin...
  8. Bilanz und Jahresabschluss

    Die für das Rechnungswesen geltenden wesentlichen Vorschriften sind in UGB und BAO festgelegt. Demnach hat der Unternehmer Bücher zu führen und in diesen seine unternehmerischen Geschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen o...
  9. Controlling im digitalen Wandel?

    Das Rollenbild der Controllerin, des Controllers und ihrer Aufgaben erlebt einen stürmischen Wandel. Zunächst standen Kostenrechnung und betriebliche Kennzahlen im Vordergrund, es erfolgte eine Erweiterung um Steuerungsgrößen aus dem Finanz...
  10. Controlling als Planungs-, Informations- und Kontrollinstanz im Unternehmen

    Die immer größer werdenden Informationseinheiten, welche Unternehmen sammeln und auswerten können, machen es der Unternehmensführung zunehmend schwerer zu unterscheiden, welche Informationen relevant sind und welche nicht. Hier liegt die gr...
Seite

Bitte füllen Sie für alle Teilnehmer die nötigen Daten aus, um zur Kasse fortfahren zu können.