Der Begriff „Social Recruiting“ ist bei der Personalsuche in aller Munde. Von Personalern wird heute verlangt, sich sicher in Sozialen Netzwerken wie Xing und Linkedin zu bewegen, dort zukünftige Mitarbeiter mit hohem Potential anzusprechen und diese für das Unternehmen zu gewinnen. Fünf Tipps zur Personalbeschaffung im Social Web.

 

1. Machen Sie Ihr Unternehmen sichtbar

Um für Kunden und potentielle Mitarbeiter sichtbar zu sein, ist eine eigene Unternehmensseite in den sozialen Business-Netzwerken ein Muss. Nur so werden Sie auch gefunden. Erstellen Sie Unternehmensseiten auf Xing und Linkedin. Durch eine Beschreibung Ihres Unternehmens und regelmäßige „Neuigkeiten“ auf der Unternehmensseite können sich potentielle Kandidaten ein besseres Bild von ihrem Unternehmen machen, das Sie darüber hinaus gezielt steuern können.
Xing vernküpft Ihre Unternehmensseite zusätzlich mit den Arbeitgeberbewertungen auf kununu. So bekommen Bewerber einen schnellen Überblick über das Betriebsklima, die Zufriedenheit mit den Gehältern und den Bewerbungsprozess in Ihrem Unternehmen.

 

2. Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Stellenausschreibungen

Passende Kandidaten bekommen Ihre in den Sozialen Netzwerken veröffentlichten Stellenanzeigen aufgrund übereinstimmender Keywords von Mitgliederprofil und Stellenanzeige automatisch angezeigt. Durch dieses „Matching“ werden potentielle Mitarbeiter auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam gemacht, ohne aktiv danach zu suchen. Auf diese Weise steigern Sie schnell die Anzahl der Bewerbungen auf Ihre offenen Stellen.

 

3. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie Kontakte

Laut Statistik wird jede dritte Stelle aufgrund von persönlichen Kontakten besetzt. Soziale Netzwerke bieten den Vorteil, dass Sie in sehr kurzer Zeit persönlichen Kontakt zu Kunden, Kollegen, ehemaligen Mitarbeitern und Partnern knüpfen können. Erweitern Sie kontinuierlich ihr Netzwerk an High Potentials und nutzen Sie es, um bei der Mitarbeitersuche nach passenden Kandidaten für Ihr Unternehmen zu suchen. Versenden Sie Ihre Kontaktanfragen immer mit einer individuellen, persönlichen Nachricht, die den konkreten Nutzen der Vernetzung kommuniziert. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anfrage angenommen wird.

 

4. Fragen Sie in Ihrem Netzwerk nach der persönlichen Einschätzung von gemeinsamen Kontakten

Durch ein gutes Business-Netzwerk profitieren Sie nicht nur von direkten Kontakten, sondern zu einem guten Teil von Kontakten ersten oder zweiten Grades. Fragen Sie Ihre Kontakte ersten Grades höflich nach einer Einschätzung des gemeinsamen Kontakts, der ihr Interesse geweckt hat. So können Sie sich ein besseres Bild von dem potentiellen Kandidaten machen.

 

5. Active Sourcing: Suchen Sie aktiv nach geeigneten Kandidaten

Nutzen Sie die Suchfunktion von Xing und Linkedin, um passende Mitarbeiter zu finden. Schränken Sie Ihre Suche dabei sehr eng ein und achten Sie auf eine hundertprozentige Übereinstimmung der Fähigkeiten, der Ausbildung und des Standorts mit Ihren Anforderungen. Falls die erste Suche nur wenige Ergebnisse liefert, können Sie den Suchradius z.B. um verwandte Fähigkeiten erweitern. Oft ist es auch von Vorteil nicht über den Städtenamen sondern über die Postleitzahl zu suchen.

 
Seminartipp! Recruiting 4.0